Ihre Fettpolster können weg gefroren werden

Die neue Methode bekannt aus den Medien

Was ist Kryolipolyse?

Wissenschaftler der Harvard Universität fanden vor einiger Zeit heraus, dass Fettzellen von Natur aus empfindlicher auf Kälte reagieren als andere Körperzellen. Dieses Erkenntnis macht sich die Kryolipolyse zu nutze. Somit können durch mehrere Kryolipolyse Behandlungen unter 4 Grad Celsius die Fettzellen gezielt, schmerzfrei und risikolos zerstört werden, ohne dabei die Haut und das umliegende Gewebe zu verletzen.

Wie funktioniert es?

Mehrere elektronisch gesteuerte Kälteplatten werden auf die Problemzonen (Hüften, Bauch, Po, Oberschenkel oder Oberarme) gelegt, die dabei unter 4 Grad Celsius gekühlt werden. In der Regel muss dies mehrmals wiederholt werden. In den folgenden 4-12 Wochen nach einer Anwendung werden die behandelten Fettzellen vom Körper verstärkt abgebaut.
Während der Behandlung wird zusätzlich ein pulsierender Strom durch das Fettgewebe und die darunter liegende Muskulatur geschickt. Anschließend wird das Fettgewebe auf 40 Grad Celsius erwärmt, was den Fettzellen weiteren „Stress“ bereitet und eine Lymphdrainage durchgeführt, um Wasseransammlungen, Zellreste und Fett besser abzutransportieren. Bei dieser Kryolipolyse Behandlung wird die Haut nicht angesaugt, wie bei älteren Verfahren, da diese oft als schmerzhaft empfunden wurden.

Neben der operativen Fettabsaugung ist die Kryolipolyse das einzige zuverlässige und durch klinische Studien nachgewiesene nicht invasive Verfahren, das Fettzellen abbauen kann.

Der Vorteil der Kryolipolyse gegenüber einer operativen Fettabsaugung ist die bessere Verträglichkeit, da keine Operation, keine Narben sowie keine blauen Flecke und keine Narkose notwendig sind. Durch die Kälteeinwirkung kommt es an den behandelten Zonen zu einer leichten Rötung, die nach kurzer Zeit wieder verschwindet. Bei schwacher Bauchmuskulatur kann sich am nächsten Tag durch die Elektromuskelstimulation (EMS) ein leichter Muskelkater bemerkbar machen.

Im Zusammenhang mit einer Ernährungsumstellung kann die Kryolipolyse bei der Gewichtsabnahme sehr förderlich sein.

Gerade da, wo Sport und Ernährungsumstellung an den Problemzonen nicht weiter helfen, nutzen immer mehr Menschen die Kryolipolyse und sind begeistert.

Für den Erfolg der Kryolipolyse Behandlung ist ein guter Stoffwechsel sehr wichtig!

Der Abbau der zerstörten Fettzellen und das freigesetzte Fett werden über den Stoffwechselprozess aus dem Körper transportiert. Das erfolgt hauptsächlich über die Leber, die Lymphe und den Stuhlgang. Dabei baut sich das zerstörte Fettgewebe in den folgenden 3-5 Monaten weiter ab.

Während der Kryolipolyse Behandlungen und mindestens acht Wochen danach sollten Sie auf jeden Fall einig wichtige Punkte beachten:

Ausreichend Bewegung mindestens eine halbe Stunde täglich, (gern auch ein flotter Spaziergang) es verbessert das Ergebnis und baut das Fett über die Leber besser ab. Denn das Fett, das aus dem Gewebe transportiert wird und über die Lymphe ins Blut wandert, wird danach durch die Bewegung verbrannt und kann sich nicht an anderen Stellen wieder festsetzen. Auch die Ernährung umzustellen ist ratsam und Kohlenhydrate zu reduzieren, also Nudel, Reis, Brot, Kartoffeln, Alkohol und Süßes.

Sie sind interessiert und möchten mehr darüber erfahren,
dann rufen Sie mich an Tel. 0341- 56 10 95 50

Ich freue mich auf Sie!

Ina Geißler